Souvenir und Talisman Reiner Schmid reist als echter Nomade an Ort und Stelle. Einerseits passt er sich seiner Umgebung an (er sucht, findet, sammelt Dinge, die nebensächlich erscheinen, z.B. eine Plastiktüte), andererseits bricht er mit seiner Umgebung, verändert sie (diese anscheinend nebensächliche Plastiktüte wird in einen anderen Zusammenhang gesetzt, nämlich z.B. aus Holz in diesen Ausstellungsraum oder in die Frage: Gehe ich mit dieser Plastiktüte auf Weltreise oder in den Supermarkt?). Solch ein Ereignis gewinnt an Vitalität und Witz. Dieser Prozess ist aber eine fortlaufende, radikale Zerreißprobe, kurz gesagt: Reiner Schmid ist „berühmt hinter den Scheunen" (Dylan Thomas) Sabine Hilbich
zurück zurück
kommen bleiben gehen